Nach den letzten Steigerungen des Strompreises ruft der Wirtschaftsminister Baden-Württhembergs Ernst Pfister zum Wechsel des Stromanbieters auf. Gerade im Vergleich zu den örtlichen Anbietern, kann man bei gr0ßen aber auch kleineren regionalen Anbietern sparen.

Das Bundeskartellamt hat schon seit einiger Zeit ein Auge auf den Strommarkt. Das bedeutet aber nicht, dass man aufgrund von Preisabsprachen mit einem Wechsel kaum günstiger weg kommt. Besonders beim Heizstrom gibt es große kartellrechtliche bedenken. Weitere Infos dazu im Blogbeitrag von stromanbieter-wechsel.de.

Wie man am besten Stromanbieter vergleicht, worauf man achten sollte und wie man dann auch schließlich den Wechsel vollziehen kann, findet sich in diesem Infotext zum Vergleich von Stromanbietern.

Nach dem Verlängern der Laufzeit von Atomkraftwerken durch die neue schwarz-gelbe Regierung sind steigende Strompreise kaum zu verstehen, denn längere Laufzeiten bedeuten reinen Profit durch bereits abgeschriebene Kraftwerke. So kann man durch politische Entscheidungen ordentlich Kohle scheffeln. Ein Schelm wer böses denkt.